Vorsorge und Bekämpfung von gebietsfremden Pflanzen / Tiere

Neobiota sind gebietsfremde Organismen. Gebietsfremd bedeutet, dass diese Organismen im Gebiet der EU und der EFTA (ohne Ãœberseegebiete) vor 1492 nicht vorgekommen sind. Sie wurden also ab 1492 beabsichtigt oder unbeabsichtigt durch den Menschen hineingebracht. Nicht als gebietsfremd gelten jene Organismen, die in der Landwirtschaft oder dem Gartenbau in domestizierter Form vorkommen, sowie standortgerechte Baumarten. Es wird unterschieden zwischen invasiven und nicht invasiven Neobiota. Als invasiv werden jene Neobiota bezeichnet, die sich aggressiv und explosionsartig vermehren, dominant werden und dadurch andere Arten bedrängen. Dies kann Ãkologische, wirtschaftliche oder gesundheitliche Probleme verursachen. Deshalb müssen Massnahmen ergriffen werden, um sie in Schach zu halten.

Neophyten sind gebietsfremde Pflanzen.

Neozoen sind gebietsfremde Tiere.

Homepageteil Biosicherheit
http://www.umwelt.tg.ch/xml_21/internet/de/application/d11387/d11392/f11402.cfm

 

 

 


Meldung druckenText versendenFenster schliessen